Zum Hauptinhalt springen

Kurzfilm der Woche: Tanz in den Tod

Die Sehnsucht, sich in Leidenschaft und Liebe aufzulösen, kennen die meisten. In unserem Kurzfilm der Woche passiert das buchstäblich.

Zwei Holzpuppen liefern sich auf einem Schleifpapier eine heisse Nummer. Durch konstanten Wechsel der Stellungen schleifen sie sich dabei am Boden gegenseitig immer mehr ab. Die Stimmung schwankt zwischen Ringkampf und Liebesspiel. Der Liebesakt wird zum Rennen gegen die Schleifmaschine Zeit. Nicht zuletzt dank der romantisch-beschwingten Musik mutet «Amourette» federleicht an. Doch hinter dem erotischen Pas de deux steckt ein Jahr harte Arbeit.

Der Film lief auf vielen Festivals, die Meinungen waren gespalten, wie Regisseurin Maja Gehrig gegenüber SRF angab: «Einige fanden den Film anstössig, anderen missfiel die vermeintliche Darstellung dieser destruktiven Liebe. Dabei geht es in dem Film um etwas ganz anderes: Die zwei Puppen wollen genau diesen Zustand! Es ist die Sehnsucht, sich in der Lust und der Liebe aufzulösen.»

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch