Zum Hauptinhalt springen

Loch im Berg

«Der Tunnel ist schwarz» nimmt die Geschichte der ersten Gotthardröhre auf die Schippe.

Amüsant: «Der Tunnel ist schwarz» von Thomas Haemmerli.

Nachdem wir uns nun monatelang über den Bau der zweiten Gotthardröhre gezankt haben und, so kurz vor der Abstimmung, das Thema allen zum Hals heraushängen dürfte, ist die Zeit reif für einen wieder mal etwas erfrischenden Beitrag zum Thema.

Unser Kurzfilm der Woche kommt da gerade recht: «Der Tunnel ist schwarz» (2007) von Thomas Haemmerli ist ein auf acht Minuten eingekochtes Resümee der Geschichte der ersten Röhre, und zwar in Form eines flotten Zusammenschnitts von nicht mehr ganz taufrischem, dafür herrlich miserablem TV-Material. In den Hauptrollen, unter anderem: ein überdrehter Faschingsgeck, eine hüftsteife Riesenechse und ein Reporter, der ganz offensichtlich den Beruf verfehlt hat. Ach ja, und natürlich: jede Menge spektakuläre Autokarambolagen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.