Luke Perry nach schwerem Schlaganfall gestorben

Der US-Schauspieler wurde durch die TV-Serie «Beverly Hills, 90210» bekannt und spielte aktuell in «Riverdale» mit.

  • loading indicator

Der US-Schauspieler Luke Perry ist im Alter von 52 Jahren verstorben. Wie am Montag aus dem Umfeld des Schauspielers mitgeteilt wurde, erlag Perry den Folgen des massiven Schlaganfalls, den er in der vergangenen Woche erlitten hatte. Perry sei in seinen letzten Momenten von seiner engsten Familie, seiner Verlobten und Freunden umgeben gewesen, erklärte der Sprecher.

Der Schauspieler war am Mittwoch nach seinem Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert worden stand dort «unter Beobachtung», wie es hiess. «Die Familie dankt für die Menge an Unterstützung und Gebeten, die Luke aus aller Welt erreicht haben, und bittet um Schutz ihrer Privatsphäre in dieser Zeit grosser Trauer». Perry hinterlässt einen 21-jährigen Sohn und eine 18-jährige Tochter.

Perry hatte im Teenager-Drama «Beverly Hills, 90210» die charakterlich vielschichtige Figur des Dylan McKay dargestellt. Die Kult-Serie um eine Clique von jungen Leuten in Südkalifornien lief in den 90er Jahren mit grossem Erfolg bis April 2001 – knapp 300 Episoden wurden gedreht.

«90210» - die Postleitzahl der reichen Stadt Beverly Hills mitten in Los Angeles - wurde zu einer der bekanntesten Postleitzahlen der Welt. Produziert wurde die Serie von Tori Spellings Vater Aaron Spelling (1923-2006), einem der erfolgreichsten TV-Produzenten in Hollywood.

Zuletzt war Perry mit Dreharbeiten für weitere Folgen von «Riverdale» beschäftigt gewesen. Bei der auf einem Comicbuch basierenden Serie handelt es sich ebenfalls um ein Teenager-Drama. Perry spielte darin Fred Andrews, den Vater des Schülers Archie.

Neuauflage von «Beverly Hills, 90210»

Erst in der vergangenen Woche war eine Neuauflage von «Beverly Hills, 90210» bekanntgegeben worden, für die Perry allerdings nicht unterzeichnet hatte. Die Neuauflage wird nach Angaben von Fox die Form einer Mini-Serie mit sechs Folgen haben. Die Schauspieler sollen aber nicht wieder in ihre frühere Rollen schlüpfen. Vielmehr würden sie «Versionen von sich selbst» spielen, inspiriert von ihrem eigenen Leben und ihren Beziehungen, teilten die Produzenten mit.

Die Handlung der neuen Mini-Staffel: Die Schauspieler treffen sich 19 Jahre nach dem Dreh der letzten Folge über das Leben in dem Luxusvorort von Los Angeles – Postleitzahl 90210 – wieder. Einer von ihnen hat schliesslich die Idee, «Beverly Hills, 90210» neu aufzulegen.

Aus der ursprünglichen Serie dabei sein werden Gabrielle Carteris, Jennie Garth, Brian Austin Green, Jason Priestley, Tori Spelling und Ian Ziering. Das Remake soll «90210» heissen.

fal/afp

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt