Zum Hauptinhalt springen

«Mit all dem Schmutz, Drogen und Exzessen»

30 Jahre nach dem Tod des deutschen Regisseurs Rainer Werner Fassbinder kommt das Filmprojekt «Rainer» über sein Leben ins Rollen.

Die Suche nach einem Hauptdarsteller läuft: Rainer Maria Fassbinder.
Die Suche nach einem Hauptdarsteller läuft: Rainer Maria Fassbinder.

Mit «Rainer» will der deutsche Regisseur Marco Kreuzpaintner das Leben von Rainer Werner Fassbinder auf die Leinwand bringen. Er plane keine typische Filmbiografie, sondern mehr ein «Melodrama in Fassbinders Stil», sagte Kreuzpaintner am Rand der Filmfestspiele in Cannes dem US-Branchenblatt «Hollywood Reporter».

«Es wird eine Hommage an seine Filme sein», zitierte das Blatt den Regisseur. «Aber wir wollen den echten Fassbinder zeigen, mit all dem Schmutz, Drogen und Exzessen». Die deutsche Regielegende drehte in 13 Jahren über 40 Kino- und Fernsehfilme, darunter «Die Ehe der Maria Braun» und «Lili Marleen», bevor Fassbinder 1982 mit 37 Jahren an einer Überdosis Drogen starb.

Kreuzpaintner wolle im kommenden April mit den Dreharbeiten beginnen, hiess es. Derzeit laufe die Suche nach dem Hauptdarsteller. Er halte nicht nach einem Doppelgänger oder einem Top-Star Ausschau, sondern nach einem Charakter-Schauspieler, der die «emotionale Wahrheit» Fassbinders darstellen könne, sagte Kreuzpaintner. Der geplante Film ist eine deutsch-französisch-luxemburgische Koproduktion. Das Budget wurde mit rund sechs Millionen Euro veranschlagt.

SDA/phz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch