Zum Hauptinhalt springen

Roman Polanski kommt ans Zurich Film Festival

Der Regisseur holt seinen Tribute-Award ab, den er vor zwei Jahren nicht entgegennehmen konnte, weil er damals von den Schweizer Behörden verhaftet wurde.

Am 27. September wieder in Zürich: Roman Polanski.
Am 27. September wieder in Zürich: Roman Polanski.
Keystone

«Wir sind sehr stolz und geehrt, Roman Polanski nun endlich in Zürich empfangen zu können», teilt die Festivalleitung mit. «Wir sind grosse Bewunderer seines Werks und freuen uns, ihm den Ehrenpreis für sein Lebenswerk überreichen zu dürfen.» Der Regisseur werde aber weder vor noch während des Festivals Interviews geben. Im Anschluss an die nun nachgeholte Verleihung des Preises am 27. September feiert ein Überraschungsfilm Weltpremiere, wie die Veranstalter am Donnerstag ankündigten.

«Polanskis Einreise wird wohl keine grossen Wellen mehr werfen, weder in der Schweiz noch in den USA», erklärt der Zürcher Strafrechtsprofessor Christian Schwarzenegger gegenüber Newsnetz/Tagesanzeiger.ch. Der Standpunkt der Schweiz sei mittlerweile klar; eine Überraschung wie 2009 sei daher nicht mehr zu erwarten.

EJPD-Sprecher Folco Galli bestätigt, dass Polanski diesbezüglich von der hiesigen Behörde nichts mehr zu befürchten hat: «Seit Juli 2010 ist klar, dass Polanski in der Schweiz nicht mehr zur Verhaftung zwecks Auslieferung ausgeschrieben ist.»

Letztes Jahr bereits in Montreux

Die USA hatten 2009 von der Schweiz die Auslieferung Polanskis gefordert, weil dieser 1977 eine Minderjährige missbraucht haben soll. Der Regisseur wurde darauf bei seiner Einreise in die Schweiz verhaftet und später zu Hausarrest in seinem Gstaader Chalet verurteilt. Im Juli 2010 wurde er freigelassen und seine Auslieferung abgelehnt. Die Schweizer Behörden hatten Zweifel an der Darstellung des Sachverhalts durch die USA, hiess es damals.

Nach Ende des Hausarrestes in Gstaad hat sich Roman Polanski in seiner ersten Stellungnahme versöhnlich gezeigt. Er bleibe der Schweiz in Freundschaft verbunden, sagte er damals. Tatsächlich besuchte er im Juli letzten Jahres das Jazzfestival Montreux.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch