Zum Hauptinhalt springen

Spanische Filmstars verurteilen Israels Angriffe

Mehr als einhundert spanische Künstler, darunter die Hollywood-Stars Penelope Cruz und Javier Bardem, haben Israel im Gaza-Konflikt Völkermord vorgeworfen.

In einem offenen Brief verlangen Schauspieler, Musiker, Schriftsteller und Kinoregisseure einen sofortigen Waffenstillstand. Die spanische Regierung und die Europäische Union werden aufgefordert, «die Bombardements gegen die palästinensische Zivilbevölkerung im Gazastreifen von der Luft sowie von Land und See aus zu verurteilen». Seit Beginn der israelischen Angriffe habe es mehr als 1000 Tote und über 6000 Verletzte gegeben, heisst es.

Die Grenzübergänge müssten sofort geöffnet werden, um die Mobilität der Bevölkerung, den Einsatz von Ärzteteams und die Verteilung von Medikamenten und Lebensmitteln zu ermöglichen, so die Unterzeichner, zu denen neben den Eheleuten und Oscar-Gewinnern Cruz und Bardem auch Starregisseur Pedro Almodovar gehört.

Von Israel wird im «Communique der Kultur gegen den Völkermord an Palästinensern» ein Rückzug auf die Grenzen von 1967 und eine sofortige Aufhebung der Gaza-Blockade gefordert. Israelis und Palästinenser sollten verhandeln, um einen «gerechten und dauerhaften Frieden zu erreichen», heisst es.

SDA/phz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch