Zum Hauptinhalt springen

«Star Wars»-Gottesdienst in Berlin

Pfarrer mit Leuchtschwertern vor dem Altar, Darth Vader auf der Kirchenbank: In der Berliner Zionskirche wurde der etwas andere Advent gefeiert.

Ungewöhnliche Sonntagsrobe in der Kirche: Ein Fünfjähriger im Darth-Vader-Kostüm.
Ungewöhnliche Sonntagsrobe in der Kirche: Ein Fünfjähriger im Darth-Vader-Kostüm.
Jörg Carstensen
Noch ein Darth Vader auf der Kirchenbank: In die Berliner Zionskirche kamen rund 500 Leute.
Noch ein Darth Vader auf der Kirchenbank: In die Berliner Zionskirche kamen rund 500 Leute.
Markus Schreiber
Schon wenige Tage nach dem Kinostart: Der ungewöhnliche Adventsgottesdienst machte sich den «Star Wars»-Hype zunutze.
Schon wenige Tage nach dem Kinostart: Der ungewöhnliche Adventsgottesdienst machte sich den «Star Wars»-Hype zunutze.
Jörg Carstensen
1 / 5

Ein paar Hundert Gläubige und kostümierte «Star Wars»-Fans kamen auf Einladung einer evangelischen Kirchengemeinde zu einem ungewöhnlichen Adventsgottesdienst wenige Tage nach dem Kinostart des neuen Teils «Episode VII – Das Erwachen der Macht».

Die Idee zum «Star Wars»-Gottesdienst hatten die beiden Vikare Ulrike Garve und Lucas Ludewig, die während der Messe Leuchtschwerter schwangen. Die beiden Pfarrer in Ausbildung wollten mit dem Event Analogien zwischen der «Star Wars»-Saga und der Bibel aufzeigen.

Drehbuch versus Bibel

Als Beispiel nennen sie eine Szene in der VI. Episode, als Luke Skywalker auf die Seite des bösen Imperators gezogen werden soll und er sich mit den Worten widersetzt: «Ich werde nie zur dunklen Seite gehören.» Die beiden zukünftigen Pfarrer fühlten sich dabei an eine Bibelstelle aus dem Römerbrief erinnert, wo es heisst: «Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.»

AFP/ama

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch