Zum Hauptinhalt springen

Zerriebene zwischen den Welten

Ein brodelnder Vulkan, zischende Schlangen, eine unglückliche Liebe, ein betrogenes Volk. Das Stadtberner Kino Rex eröffnet am Donnerstag mit dem bildgewaltigen Sozialdrama «Ixcanul».

Leinwandgemälde: Bizarre Landschaften in satten Farben.
Leinwandgemälde: Bizarre Landschaften in satten Farben.
Julie Romano/zvg

Vorher leichtgläubig, hinterher schwanger. Dem 17-jährigen Mayamädchen Maria (María Mercedes Coroy) geht es wie vielen vor ihr. Erst verspricht ihr der junge Plantagenarbeiter Pepe (Marvin Coroy) die Welt – er will sie mit in die USA nehmen.

Nachdem sie mit ihm geschlafen hat, macht er sich aber ohne sie aus dem Staub. Trotzdem erzählt Jayro Bustamante in «Ixcanul» mehr als bloss eine Allerweltsgeschichte vor pittoresker Kulisse.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.