Zum Hauptinhalt springen

Wenn die Oper zu Google geht

Pauschalreisen und Liveübertragungen im Internet: Die Klassik-Veranstalter suchen den direkten Draht zum Publikum.

Schaad

Sie leben in Zürich, lieben die Oper und planen ein musikalisches Wochenende in Hamburg? Vielleicht erhalten Sie die Reise bald einmal geschenkt. Denn die Marketing-Verantwortlichen der grossen Opernhäuser in Deutschland und Zürich schlafen nicht. Sie haben sich zusammengeschlossen im Hinblick auf gemeinsame Aktionen – und brüten unter anderem mit der Deutschen Bahn und mit Fluggesellschaften über möglichen Spezialangeboten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.