Zum Hauptinhalt springen

Der Schweizer Monsterdirigent

Während das Computerspiel als Kunstform allmählich akzeptiert wird, professionalisiert sich die Gamer-Szene, wie das Beispiel des Genfers Hang Sang Cho zeigt.

Gamen als Berufung: Hang «biGs» Sang Cho bei der Arbeit.
Gamen als Berufung: Hang «biGs» Sang Cho bei der Arbeit.
Wiki.teamliquid.net

Die dreitägige Game-Europameisterschaft (SEC) in Warschau eröffnete letztes Wochenende den Game-Winter. Franzosen und Polen schwangen obenaus, aus Schweizer Sicht hingegen wars ein trübes Wochenende. Ohne den Star der Schweizer Gaming-Szene, Hang Sang Cho alias biGs, standen die Eidgenossen auf verlorenem Posten.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.