Zum Hauptinhalt springen

Gurlitt-Erbe: Gericht will weiteres Gutachten

Das Oberlandesgericht München will im Erbstreit ein weiteres Gutachten einholen. Im Umfeld von Gurlitts Cousine Uta Werner sieht man sich bestätigt.

Nachdem Gurlitts Cousine vor dem Amtsgericht München abgeblitzt ist, liegt der Fall nun beim Oberlandesgericht. Dieses hat den Parteien nun angekündigt, dass es «voraussichtlich ein Sachverständigengutachten zur Frage der Testierfähigkeit des Erblassers» einholen wird.
Nachdem Gurlitts Cousine vor dem Amtsgericht München abgeblitzt ist, liegt der Fall nun beim Oberlandesgericht. Dieses hat den Parteien nun angekündigt, dass es «voraussichtlich ein Sachverständigengutachten zur Frage der Testierfähigkeit des Erblassers» einholen wird.
Keystone

Zeit und Nerven hat die Auseinandersetzung um das Gurlitt-Erbe schon reichlich gekostet. Seit Freitag weiss man auch, was der Disput für die Kasse des Kunstmuseums bedeutet. Gemäss Jahresbericht hat die Institution 2014 für «rechtliche und kunsthistorische Abklärungen» im Fall Gurlitt genau 830' 207 Franken aufgewendet.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.