Zum Hauptinhalt springen

Gurlitt-Streit vor dem Ende

Kann die Sammlung Gurlitt definitiv ins Kunstmuseum Bern kommen? Das Testament von Cornelius Gurlitt wurde in Deutschland angefochten. Gemäss Tagesspiegel.de liegt nun ein klärendes Gutachten vor.

Das Berner Kunstmuseum kann die Gurlitt-Werke ausstellen: Das Oberlandesgericht in München hält den 2014 verstorbenen Kunstsammler Cornelius Gurlitt für testierfähig, wie es am 15.12.2016 mitteilte.
Das Berner Kunstmuseum kann die Gurlitt-Werke ausstellen: Das Oberlandesgericht in München hält den 2014 verstorbenen Kunstsammler Cornelius Gurlitt für testierfähig, wie es am 15.12.2016 mitteilte.
Urs Baumann
Im Fall des Werkes «Le Louvre, matin» (1902) von Camille Pissarro haben sich noch keine Erben gemeldet.
Im Fall des Werkes «Le Louvre, matin» (1902) von Camille Pissarro haben sich noch keine Erben gemeldet.
zvg
...sowie von Marc Chagall lagerten neben Müll in der Wohnung von Cornelius Gurlitt.
...sowie von Marc Chagall lagerten neben Müll in der Wohnung von Cornelius Gurlitt.
Keystone
1 / 44

Das Verfahrensende um das Testament des Münchner Kunstsammlers Cornelius Gurlitt scheint absehbar. Wie der «Tagesspiegel»am Mittwochabend ver­meldete, sei der zuständige Experte zum Ergebnis gekommen, dass «keine medizinischen ­Gründe vorliegen, die gegen die Testierfähigkeit Gurlitts am Tag der Testamentserrichtung im Januar 2014 sprechen.» Gemäss diesem Testament ist das Kunstmuseum Bern Alleinerbe sowohl der umstrittenen, über 1500 Kunstwerke umfassenden Samm­lung als auch der Immobilien und Konten Gurlitts.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.