Zum Hauptinhalt springen

«Lue, i bi doch ä liebe Siech»

Am Donnerstag feiert Timmermahn den 70.Geburtstag. Mit einem Fest, mit 800 Besuchern, aber ohne Geschenke. «Weil ich alles habe.» Und weil er alles selber macht: malen, dichten, inszenieren, erzählen.

Das Porträt seines Sohnes ist dieses Jahr entstanden. Vater und Sohn: Timmermahn malt in seinem Atelier im obersten Stock des Bauernhauses in Rüeggisberg.
Das Porträt seines Sohnes ist dieses Jahr entstanden. Vater und Sohn: Timmermahn malt in seinem Atelier im obersten Stock des Bauernhauses in Rüeggisberg.
Urs Baumann

Wenn einer 70 wird, hagelt es gute Wünsche und schneit es schadenfrohe Ermunterungen. «Jetzt fängt der Spass erst richtig an.» Und es regnet Geschenke. Nicht so bei Timmermahn. Er will keine. Heute lädt er zur Geburtstagsfeier ins Berner National ein. Anmeldung erforderlich, das Programm ist eine Überraschung. Der Saal ist ausgebucht. 800 wollen dabei sein. Präsente dürfen sie nicht mitbringen. «Weil ich schon alles habe», schreibt der Maler, Theatermann, Poet und Erzähler in der Einladung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.