Zum Hauptinhalt springen

Miami feiert die Rückkehr der Skulptur

Hat der Kunstmarkt die Krise überstanden? Die Stimmung an der Art Basel Miami Beach zumindest ist besser als auch schon.

Grossformatiges ist dieses Jahr in Mode: Das Werk «Femme Piquee Par Un Serpent» von Kehinde Wiley.
Grossformatiges ist dieses Jahr in Mode: Das Werk «Femme Piquee Par Un Serpent» von Kehinde Wiley.
Reuters
George Segals Installation «Depression Bread Line».
George Segals Installation «Depression Bread Line».
Keystone
Werke der Galerie von Neuger Riemschneider.
Werke der Galerie von Neuger Riemschneider.
Keystone
1 / 11

Die Art Basel Miami Beach ist krisenerprobt: Wegen 9/11 musste 2001 das Debüt des US-Ablegers der wichtigsten Kunstmesse der Welt ins Folgejahr verlegt werden. Nach der Bankenkrise 2008 und einem eher zurückhaltenden Jahr 2009 wird die Stimmungslage nun geradezu seismografisch beobachtet – und die Lage scheint nicht schlecht zu sein. Es gab 20 Prozent mehr Bewerbungen als im vergangenen Jahr, 200 Galerien stellen aus, die Hotels in Miami Beach sind wieder ausgebucht, die grossen US-Sammler sind alle zurück. Und: Die offizielle Städtepartnerschaft zwischen Miami und Basel ist endlich besiegelt, wie die Veranstalter erfreut mitteilen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.