Zum Hauptinhalt springen

Agent ohne Auftrag

Mark Oliver Everett schlich sich mit den Eels in Zürich durch einen düsteren Abend. Die Zuschauer im Kongresshaus erinnerten sich erst im zweiten Teil des Konzerts, warum sie dem Songwriter seit Jahren folgen.

War vor seinem Auftritt in Zürich am Montreux Jazz Festival: Mark Oliver Everett (6. Juli 2014).
War vor seinem Auftritt in Zürich am Montreux Jazz Festival: Mark Oliver Everett (6. Juli 2014).
Keystone

«Uneasy listening» kündigt er uns an als musikalisches Leitmotiv, doch was die erste halbe Stunde des Konzertes angeht, die Mark Oliver Everett mit den Eels im leicht gelichteten Kongresshaus abhält, klingt die Musik weniger beunruhigend als vielmehr gleichförmig. Wie auf seinem letzten Album «Cautionary Tales», auf dem wieder die Melancholie die Songs gefangenhält, bleibt das Tempo quälend langsam, die Melodien schleichen durch die abgenutzten Akkordfolgen und Harmonien.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.