Zum Hauptinhalt springen

Cooler Chilbi-Jazz aus Schweden

Zu viel des sehr Guten: Das neue Album der begabten Band Little Dragon.

Das schwedische Quartett Little Dragon ist die Lieblingsgruppe von coolen Musikern. Auch auf dem dritten Album erkennt man bald, warum Leute wie Damon Albarn oder Edel-Hip-Hopper wie Outkast auf die Band stehen und mit ihr zusammenarbeiten wollen. Erstens, weil es sich trotz immer stärkerer elektronischer Sounds tatsächlich um eine Band handelt (Schlagzeug, Keyboards, Bass, Stimme). Das führt zu zweitens, weil eine Band Songs schreibt und nicht einfach Tracks ineinanderschraubt. Drittens, vielleicht aber auch schon erstens: weil Yukimi Nagano eine tolle Sängerin ist. Ob im sachte experimentellen Lounge-Register oder in angedeuteter Elektropop-Pose, Nagano kühlt den Soul über dem Atlantik ab, noch während er Luftwurzeln nach Europa schlagen will. Im Genre des elektronischen Pop, wo sonst die Stimme entweder ausdruckslos Verfügbarkeit anzeigt oder bald die expressive Übersteuerung sucht, wirkt Nagano wie eine Jazzsängerin an der Chilbi.

Diese Band und ihre Sängerin können einzeln sehr viel. Zusammen aber zu viel. Es scheint, als führten die geballten Talente zu einer Entscheidungslähmung. Gegen Ende des Albums werden die Songs etwas offener, der Grossteil der Platte will jetzt aber mehr als Musikerlob einheimsen: Die Songs umwerben ein cluberfahrenes Sesselpublikum mit smarter Eingängigkeit. Weil man es kann, oder weil man es will? Als die Songs metrisch und harmonisch mutiger waren, musste die vibratoarme Soulstimme die Textur kühlen und hielt sie so zusammen. Diese Spannung geht auf «Ritual Union» etwas verloren, die Pole haben sich angenähert. «Nightlight» ist eine herrliche Dancefloor-Petitesse mit einer hübschen Dissonanz in der Keyboard-Harmonie, «Brush the Heat» importiert den Beat des Dubstep und spielt Tischtennis im Bass, «Please Turn» zitiert im Refrain doch noch die Körperhitze des Tanzes. Aber man kann geradeso gut Tee dazu trinken.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.