Zum Hauptinhalt springen

«Das würde ich gross unterschtreichele»

Musiker Müslüm über das Dasein als Türke, Immigranten-Pop, seine Roswitha und Polygamie.

Direkteinstieg mit dem neuen Album «Süpervitamin» auf Platz drei der Schweizer Album Charts, das Lied «Süpervitamin» steigt auf Platz 12 der Single Charts ein, 280'000 Klicks auf das Youtube-Video und drei Tage war das Album in den Exlibris-Läden ausverkauft. Solche Erfolge verzeichnet derzeit Berns Lieblingsimmigrant Müslüm. «In Suchunft muss ich wohl main Echo nicht mehr selber ainsingen», freut Müslüm sich. Früher sei er so arm gewesen, dass er sogar das selber einsingen musste.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.