Zum Hauptinhalt springen

«Die Countrymusik ist voller witziger Songs»

Lyle Lovett spielt Country mit Esprit und viel Ironie. Vor seinem Zürcher Konzert sprach er über Humor, Gott und Gottes Humor.

Jean-Martin Büttner und Christoph Fellmann
Ein so höflicher wie eleganter Texaner: Countrysänger Lyle Lovett. Foto: PD
Ein so höflicher wie eleganter Texaner: Countrysänger Lyle Lovett. Foto: PD

Die schwarzen Anzüge für die Bühne hängen noch eingepackt am fahrbaren Garderobenständer. Das hindert Lyle Lovett aber nicht daran, blendend auszusehen, als er in der Garderobe nach Hause telefoniert, auf seine Farm in der Nähe von Houston, um sich nach seinen Pferden zu erkundigen. Der 53-jährige Musiker legt seine schicke Lederjacke auch für das Interview nicht ab, und später wird man den so höflichen, so eleganten Texaner auch vor dem Kaufleuten treffen, schwatzend mit den Fans. Im Konzert wird er den einen oder anderen Liederwunsch gern erfüllen. Lovett hat darum gebeten, mehr als nur drei, vier Fragen beantworten zu dürfen, und das tut er auch nach knapp einer Stunde sorgfältig, höflich und wach. Er erweist sich als Konservativer mit Esprit und Selbstbewusstsein. Eigenschaften, die ihn auch zu einem der herausragenden Countrysänger unserer Zeit machen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen