Zum Hauptinhalt springen

«Die denken, Country-Fans hätten alle Kuhmist an den Sohlen»

Albi Matter, Chef des längsten Country-Festivals der Welt, über die USA, Donald Trump und das «Greta-Zeugs».

Albi Matter: «In Amerika fräst man nicht, man cruist». Foto: Sebastian Magnani
Albi Matter: «In Amerika fräst man nicht, man cruist». Foto: Sebastian Magnani

Albi Matter, 68, fährt im wuchtigen Ami-Schlitten vor. Ein schwarzer Cadillac, 400 PS stark, «aber Hybrid», sagt er sofort. Der Organisator des längsten Country Music Festival der Welt trägt sein gewohntes Outfit: Boots, Jeans, Lederjacke und Bolo Tie, die Cowboykrawatte, ein Lederband mit einer silbernen Brosche. Noch bevor das Gespräch überhaupt beginnt, hat Matter Fotos seines Motorrads, «davon gibts nur vier in der Schweiz», und seines Enkels gezeigt – sowie seinen romantischen Lieblingssong «Dance With Me» von Johnny Reid abgespielt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.