Zum Hauptinhalt springen

Die Spice Girls kehren zurück – ohne Victoria Beckham

Im Sommer 2019 stehen die Spice Girls wieder zusammen auf der Bühne. Sie touren durch England.

Sie kehren zurück, zu viert. Von links: Emma Bunton, Gerri Halliwell, Melanie Chisholm und Melanie Brown.
Sie kehren zurück, zu viert. Von links: Emma Bunton, Gerri Halliwell, Melanie Chisholm und Melanie Brown.
Reuters

Sechs Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Auftritt an den Olympischen Sommerspielen in London geben die Spice Girls im Sommer 2019 ein Comeback: Am Montag bestätigte die britische Girl Group, die mit «Wannabe» weltweit einen Hit landete, die Pläne einer England-Tour. Allerdings wird bei der Wiedervereinigung eine fehlen: Victoria Beckham – genannt «Posh Spice» – verzichtet auf die sechs Konzerte der Tour; sie wolle sich lieber ihrem Modelabel widmen, heisst es.

Die Spice Girls starteten ihre Karriere 1994 in Grossbritannien. Mit ihrem selbstbewussten Auftreten und ausgefallenen Outfits trafen sie den Nerv der Zeit. Sie mischten die damals vor allem aus Boybands bestehende britische Musikszene auf – als reine Frauengruppe. «Wannabe» gilt, gemessen an Singleverkäufen, bis heute als eine der erfolgreichsten Singles einer Girl Group überhaupt.

Nach dem Ausstieg von Gari Halliwell (Ginger Spice) 1998, löste sich die Gruppe zwei Jahre später auf. Auch die restlichen Mitglieder widmeten sich Soloprojekten, unter anderem als Jurorinnen in TV-Shows, Kinderbuchautorinnen und Radiomoderatorinnen. Als Einzige erfolgreich im Musikgeschäft Fuss gefasst hat Melanie Chisholm, als Melanie C (Sporty Spice).

Bereits im Juni 2018 gab es Gerüchte über eine erneute Reunion der Spice Girls. Damals hatte man sich aber offenbar nicht auf die Konditionen einer Tournee mit allen fünf Frauen einigen können, hiess es in britischen Medien. Nun ist klar: Posh Spice bleibt zuhause, aber die Tournee findet statt. Die Spice Girls sind zurück.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch