Zum Hauptinhalt springen

«Gute Musik und gute Quoten – das geht»

Couleur 3 ist für viele der beste Schweizer Radiosender. Leiter Yves Demay spricht über den Vergleich mit dem kritisierten SRF 3 und erklärt, warum Geld für ihn keine Rolle spielt.

Die Moderatorinnen Anna Maier (l.) und Yvonne Lambrigger im Studio von DRS 3, aufgenommen am 1. März 2012 in Zürich.
Die Moderatorinnen Anna Maier (l.) und Yvonne Lambrigger im Studio von DRS 3, aufgenommen am 1. März 2012 in Zürich.
Keystone
Sven Epiney moderiert die Hitparade für Radio DRS 3, aufgenommen am 1. April 2001.
Sven Epiney moderiert die Hitparade für Radio DRS 3, aufgenommen am 1. April 2001.
Keystone
Der Programmleiter Peter Bühler (vorne) und Leo Schürmann (rechts) am ersten Sendetag im Studio von Radio DRS 3, aufgenommen am 31. Oktober 1983 in Zürich.
Der Programmleiter Peter Bühler (vorne) und Leo Schürmann (rechts) am ersten Sendetag im Studio von Radio DRS 3, aufgenommen am 31. Oktober 1983 in Zürich.
Keystone
1 / 5

Wissen Sie eigentlich, dass seit Jahren Deutschschweizer Jugendliche zu Ihrem Sender flüchten, weil sie den hiesigen Mainstream-Matsch nicht mehr aushalten? Ja, das ist uns aufgefallen. Zu unseren Nachtprogrammen schalten immer verblüffend viele Leute aus Zürich oder Basel ein. Und auch die Downloads unserer Podcasts zeigen, dass wir eine treue Hörerschaft in der Deutschschweiz haben.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.