Zum Hauptinhalt springen

«Ich wollte meinem kleinen Max keine Alkoholfahne zumuten»

Noch immer feiert Büne Huber manchmal den Exzess – doch das Wichtigste ist dem Frontmann von Patent Ochsner heute die Familie.

«Ich fürchte mich nicht davor, dass man meine Schwächen erkennt»: Büne Huber Mitte Juli am Gurtenfestival. Foto: Adrian Moser
«Ich fürchte mich nicht davor, dass man meine Schwächen erkennt»: Büne Huber Mitte Juli am Gurtenfestival. Foto: Adrian Moser

Büne Huber, derzeit sind die Medien voll des Lobes für Sie. Nicht bloss wegen des neuen Albums «Cut up». Sie sollen auch besser aussehen denn je. Finden Sie auch?

Überhaupt nicht. Man sieht mir doch an, dass mein Leben Spuren hinterlassen hat. Vielleicht ist meine Ausstrahlung besser, weil ich glücklicher bin als früher.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.