Zum Hauptinhalt springen

Jazz-Legende George Shearing ist tot

Der britische Jazz-Pianist und Komponist Sir George Shearing ist tot. Er starb nach Angaben seines Managers im Alter von 91 Jahren an den Folgen einer Herzschwäche im New Yorker Stadtteil Manhattan.

Nach seinen ersten grossen Erfolgen in Grossbritannien siedelte der blinde Sohn eines Kohlearbeiters und einer Putzfrau 1947 in die USA über. Bereits zwei Jahre später feierte er mit «September in the Rain» seine ersten internationalen Erfolge.

Weltberühmt wurde George Shearing 1952 mit seiner Komposition «Lullaby of Birdland», die später auch von Musikgrössen wie Ella Fitzgerald und Bill Haley and His Comets aufgegriffen wurde.

Shearing trat sowohl vor drei Präsidenten im Weissen Haus auf als auch vor der britischen Königsfamilie. 2007 wurde er von Königin Elizabeth II. zum Ritter geschlagen. «Ich weiss gar nicht, womit ich das verdiene», sagte Shearing kurz nachdem er von der Auszeichnung erfahren hatte. «Ich mach doch nur das, was ich liebend gerne tue.»

SDA/pbe

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch