Zum Hauptinhalt springen

Karen Elson: Wirklich super, dieses Model

Nicht nur Jack White macht mal wieder von sich reden – auch seine Ehefrau sorgt für Furore: Supermodel Karen Elson überrascht mit einem betörenden Debütalbum.

Ein Supermodel macht Musik. Wenn Sie bei diesem Satz schon mal vorsorglich den popmusikalischen Schleudersitz aktivieren oder sich wie die Römer in den Asterix-Comics in Hörweite des Barden Troubadix Petersilie in die Ohren stopfen, kann Ihnen das kaum jemand verübeln. Wir erinnern uns, wenn auch ungern, an Naomi Campbells missratene CD «Baby Woman». Oder an Kate Moss, die mit ihrem damaligen Lover Pete Doherty « La belle et la bête» trällerte. Danke bestens, kein Bedarf. Oder doch? Klar, Karen Elson ist ein Supermodel, sie stöckelte für Chanel und Versace über den Laufsteg, sie zierte das Cover von «Elle» und «Vogue», sie liess sich für Louis Vuitton und Christian Dior ablichten. Doch wer sich ihr Debütalbum anhört, braucht weder Schleudersitz noch Petersilie. Dafür einen auf «Repeat» gestellten CD-Player.

Mit und ohne Jack White

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.