Luca Hänni, die coole Socke

Dank Luca Hännis Performance am Eurovision Song Contest kommt der Schweiz eine seltene Ehre zu teil.

  • loading indicator
Martin Burkhalter@M_R_Bu

Zugegeben – mehr Power hatte sonst niemand. Luca Hänni hat den Einzug ins Finale des Eurovision Song Contest so was von verdient. Der Song war aufregend, die Choreografie eine Wucht, die Inszenierung top, viel besser auch als das Video.

Denn seien wir mal ehrlich, diese 1920er-Jahre-Gangster-Verkleidung war nie wirklich überzeugend. Luca Hänni sieht einfach zu bubihaft aus für harte Drinks und fatale Frauen – und sowieso war die Angebetete im Video ja eigentlich zu alt für ihn.

Wie dem auch sei, am ESC hat er gezeigt, dass das ohrwurmige «She Got Me» etwas aufgemotzt gar Hitpotenzial hat. Und wenn wir jetzt noch ehrlicher sind, dann könnte man sogar behaupten, dass Luca Hänni zumindest den coolsten aller Auftritte hingelegt hat. Jawohl, cool, ein Schweizer. Wahrlich eine Überraschung.

Berner Zeitung

Diese Inhalte sind für unsere Abonnenten. Sie haben noch keinen Zugang?

Erhalten Sie unlimitierten Zugriff auf alle Inhalte:

  • Exklusive Hintergrundreportagen
  • Regionale News und Berichte
  • Tolle Angebote für Kultur- und Freizeitangebote

Abonnieren Sie jetzt