Zum Hauptinhalt springen

Mehr Rebellion, weniger Romantik

Das Märchen der ewigen Liebe zwischen Mann und Frau und die guten alten Werte hielten sich im Country besonders lang. Für Feminismus oder schwule Beziehungen gabs da keinen Platz. Das ändert sich gerade.

Michael Gasser
Vertreibt kleinstädtische Langweile mit hübschen Jungs: Kacey Musgraves, Chartsstürmerin aus der Countryecke, lässt sich keinen Maulkorb anlegen.
Vertreibt kleinstädtische Langweile mit hübschen Jungs: Kacey Musgraves, Chartsstürmerin aus der Countryecke, lässt sich keinen Maulkorb anlegen.
zvg

Country ist konservativ. Wer gegen dieses Diktum aufbegehrt, wird schon mal abgestraft. So wie die Dixie Chicks, die sich 2003 öffentlich dafür schämten, dass der damalige Präsident der USA, George W.Bush, aus Texas stammte wie sie. Sofort wurden sie von zahlreichen Fans boykottiert. Resultat: Der Erfolg blieb aus, die Dixie Chicks wanderten ab in Richtung Pop und Rock.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen