Zum Hauptinhalt springen

«Nichts darf sperrig sein»

Tommy Vercetti sorgt gerade mit einer Attacke auf Knackeboul für Aufregung: «Dä Knack dä Hueresohn macht üsi Arbeit zumne Witz.» Der Rapper hat aber noch einiges mehr zu sagen.

Tommy Vercetti, nicht wenige interpretieren Ihre Zeile «Dä Knack dä Hueresohn macht üsi Arbeit zumne Witz» als PR-Aktion, mit der Sie Ihr neues Album bewerben wollen. Es war klar, dass diese Anschuldigung mal kommen würde. Aber nein, das war keine PR-Aktion. Ich war lediglich überrascht, in welche Richtung die Diskussion ging, wie sehr sie vom Track und vom Album ablenkte. Das ärgert mich auch ein wenig, da war ich wohl etwas naiv.

An Ihrer Kritik änderte sich jedoch nichts? Kein bisschen. Ich bin weiterhin der Meinung, dass Knackeboul dem Rap und unserer Community schadet, indem er sich Mainstream-Formaten wie «Cover me» von SRF anbiedert.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.