Zum Hauptinhalt springen

Pharrell Williams tanzt mit schwedischer Feministen-Chefin

Ein musikalisches Friedensangebot: Bei einem Konzert in Stockholm holte der US-Musiker die Chefin der schwedischen Feministienpartei, Gudrun Schyman, auf die Bühne. Vor «Happy» gabs eine dicke Umarmung.

US-Musiker Pharrell Williams hat bei einem Konzert in Stockholm die Vorsitzende einer schwedischen Feministenpartei zu sich auf die Bühne eingeladen. In einem im Internet veröffentlichten Videoclip war zu sehen, wie er am Samstag Hand in Hand mit der 66 Jahre alten Gudrun Schyman tanzte, während er seinen Hit «Happy» zum Besten gab.

Der Auftritt fand einen Tag vor der schwedischen Parlamentswahl statt, bei der Schymans Partei laut Umfragen die Vier-Prozent-Hürde für einen Einzug in den Reichstag nehmen könnte. Schyman hatte 2003 die ehemals kommunistische Linkspartei verlassen, um die sogenannte Feministische Initiative zu gründen. Die Partei errang bei den Europawahlen im Mai einen Sitz im EU-Parlament.

Feministinnen haben Pharrell Williams wegen seiner Produktion desSongs «Blurred Lines» kritisiert. Das Lied fördere eine Kultur der Vergewaltigung, hiess es. DerMusiker hatte sich zuletzt aber für Frauenrechte ausgesprochen.

SDA/wid

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch