Zum Hauptinhalt springen

Ariana Grande ist die grosse Gewinnerin

In Los Angeles wurden die American Music Awards verliehen. Preise gab es für das Duo Twenty One Pilots, Rapper Drake und den verstorbenen Prince.

Sonntagabend fanden in Los Angeles die American Music Awards statt: Sting stellte sein neues Album vor. (20. November 2016)
Sonntagabend fanden in Los Angeles die American Music Awards statt: Sting stellte sein neues Album vor. (20. November 2016)
Kevin Winter/Getty Images, AFP
Prominentes Lob: «Iron-Man»-Star Robert Downey Jr. (rechts) gratuliert Sting zu seinem Musikprojekt. (20. November 2016)
Prominentes Lob: «Iron-Man»-Star Robert Downey Jr. (rechts) gratuliert Sting zu seinem Musikprojekt. (20. November 2016)
Mario Anzuoni, Reuters
Rückenfrei: Victoria's-Secret-Model Karlie Kloss besucht die Preisverleihung. (20. November 2016)
Rückenfrei: Victoria's-Secret-Model Karlie Kloss besucht die Preisverleihung. (20. November 2016)
Valerie Macon, AFP
1 / 22

Die amerikanische Sängerin Ariana Grande hat den American Music Award in der Königskategorie gewonnen. Die 23-jährige Grande nahm am Sonntagabend in Los Angeles den Preis als «Künstlerin des Jahres» entgegen.

Sie setzte sich gegen Justin Bieber, Selena Gomez, Rihanna und Carrie Underwood durch. Im vorigen Jahr hatte die englisch-irische Boyband One Direction den Spitzenpreis geholt.

Ariana Grande bedankt sich für den Preis «Künstlerin des Jahres». (Video: Youtube/Amazing LadyGaga)

Das US-Musikerduo Twenty One Pilots und der kanadische Rapper Drake haben bei den American Music Awards ebenfalls Preise gewonnen. Twenty One Pilots wurde zum Auftakt der Gala am Sonntagabend in Los Angeles als beliebteste Pop/Rock-Band ausgezeichnet.

Drake gewann mit «Views» in der Sparte bestes Rap/Hip Hop-Album. Der 30-Jährige ging mit zwölf Nominierungen als Favorit in den Abend. Zahlreiche Nominierungen haben auch R&B-Sängerin Rihanna, der kanadische Popstar Justin Bieber und die britische Sängerin Adele.

Preis für Prince

US-Sänger Prince wurde posthum mit einer Trophäe ausgezeichnet. Sein Soundtrack zu dem Film «Purple Rain» (1984) setzte sich gegen die Filmmusiken für «Star Wars: Das Erwachen der Macht» und «Suicide Squad» durch.

Im vorigen Jahr hatte Prince bei den American Music Awards noch als Preisverleiher auf der Bühne gestanden. Der Sänger wurde im vergangenen April tot in seinem Paisley Park Studio in Minneapolis aufgefunden.

Lady Gaga singt Million Reasons. (Video: Youtube/Amazing LadyGaga)

Die American Music Awards werden zum 44. Mal verliehen, die Gala wird live im US-Fernsehen übertragen. Moderiert wird die Veranstaltung von dem US-Model Gigi Hadid und dem Komödianten Jay Pharoah. Über die Gewinner haben Fans per Internet-Abstimmung entschieden. Im vergangenen Jahr holte die englisch-irische Boyband One Direction den Hauptpreis als «Künstler des Jahres».

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch