Zum Hauptinhalt springen

Rio rockt

Mit Konzerten von Elton John, Rihanna und Katy Perry hat in Rio de Janeiro der siebentägige Musikmarathon «Rock in Rio» begonnen.

Spektakulärer Auftritt: Ein besonderes Merkmal der US Band Slipknot ist ihr Auftritt mit Masken. (25. September 2011)
Spektakulärer Auftritt: Ein besonderes Merkmal der US Band Slipknot ist ihr Auftritt mit Masken. (25. September 2011)
Keystone
Fans jubeln der Alternativ-Metal-Band Slipknot zu. (25. September 2011)
Fans jubeln der Alternativ-Metal-Band Slipknot zu. (25. September 2011)
Keystone
Headbangen: Der Sänger der US Rockband Coheed and Cambria, Claudio Sanchez bei seinem Auftritt. (25. September 2011)
Headbangen: Der Sänger der US Rockband Coheed and Cambria, Claudio Sanchez bei seinem Auftritt. (25. September 2011)
Keystone
1 / 13

Nach Veranstaltungen in Portugal und Spanien kehrte das Festival am Freitagabend (Ortszeit) nach zehn Jahren wieder zurück an seinen Ursprungsort. 700'000 Tickets wurden verkauft. Bis 2. Oktober treten weit mehr als 100 nationale und internationale Bands auf dem Veranstaltungsgelände «Cidade do Rock» (Stadt des Rock), etwa 30 Kilometer vom Zuckerhut entfernt, auf.

Auf dem Programm stehen unter anderem Top-Konzerte mit den Red Hot Chili Peppers, Motörhead, Metallica und Stevie Wonder, Shakira, Lenny Kravitz, Coldplay, Snow Patrol und Guns N' Roses. Für die Veranstaltung wurden vier Bühnen errichtet. Auf dem 150'000 Quadratmeter grossen Areal am See von Jacarepaguá finden sich auch Bars, Restaurants, Läden sowie ein Riesenrad. Das Festival «Rock in Rio» wurde 1985 in der Stadt am Zuckerhut gegründet und soll auch 2013 und 2015 wieder dort stattfinden.

SDA/phz

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch