Zum Hauptinhalt springen

Schockgefrorene Riffs ohne Hardrockgefühl

«Rock or Bust» heisst das 16. Album der australischen Hardrockband AC/DC – allerdings steht die Band zurzeit näher bei «bust» (kaputtgehen) als bei «rock».

Andere Besetzung, schockgefrorener Sound: AC/DC mit Bassist Cliff Williams, Sänger Brian Johnson, Rhythmusgitarrist Stevie Young sowie Leadgitarrist Angus Young. Phil Rudd und Gründungsmitglied Malcolm Young fehlen.
Andere Besetzung, schockgefrorener Sound: AC/DC mit Bassist Cliff Williams, Sänger Brian Johnson, Rhythmusgitarrist Stevie Young sowie Leadgitarrist Angus Young. Phil Rudd und Gründungsmitglied Malcolm Young fehlen.
james Minchin/zvg

«Wir werden nicht einpacken», stellte Angus Young kürzlich trotzig im Gespräch mit der Zeitung «USA Today» klar. «Wir sind weiterhin am Start, komme, was da wolle. AC/DC sind unser Leben, und wir brennen immer noch extrem für diese Band.» «Rock or Bust» ist das erste Werk der vielleicht beliebtesten Rockband der Welt seit dem Album «Black Ice» (das 2008 seinerseits eine achtjährige Plattenpause beendete).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.