Zum Hauptinhalt springen

Später Sieg des Bösen

Grobe Soundprobleme und perfektionierte Grimmigkeit: Die legendären Metalbands Anthrax und Slayer spielten im Zürcher Komplex 457.

Man kann es schon seltsam nennen, dass ein Konzertgänger, 30 Sekunden nachdem die Thrash-Metal-Institution Anthrax zu spielen begonnen hat, zu seinem Kollegen «Huere liislig» sagt. Noch seltsamer ist freilich, dass Ihr Berichterstatter das hören konnte, obwohl er mindestens fünf Meter entfernt stand. Das dürfte nicht passieren. Aber am Dienstag im ausverkauften Komplex 457 waren die akustischen Verhältnisse über zwei Drittel des Abends leider ein Skandal. Von der Bühne kam ein äusserst schaler Klangbrei, ohne Höhen, ohne Gesang, ohne Differenzierung. Und, eben, «huere liislig». Daheim könnte man Metal lauter hören, ohne dass sich die Nachbarn empören würden.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.