Zum Hauptinhalt springen

Statt Alkohol gabs Glacé

Der Teenie-Star Justin Bieber brachte im ausverkauften Zürcher Hallenstadion die Fans zum Kreischen. Sein Konzert war wie ein gigantischer Kindergeburtstag.

Früh übt sich, wer neuer «King Of Pop» werden will: Justin Bieber in Jesus-Pose.
Früh übt sich, wer neuer «King Of Pop» werden will: Justin Bieber in Jesus-Pose.
Keystone
Ganz weiss gekleidet betrat der 17-jährige Kanadier die Bühne des Zürcher Hallenstadions.
Ganz weiss gekleidet betrat der 17-jährige Kanadier die Bühne des Zürcher Hallenstadions.
Keystone
Viele Fans harrten stundenlang in der Sonne aus, um sich einen guten Stehplatz zu ergattern.
Viele Fans harrten stundenlang in der Sonne aus, um sich einen guten Stehplatz zu ergattern.
Keystone
1 / 8

Überall sieht man Nerdbrillen, Zahnspangen und Bieber-Frisuren. Insgesamt 13000 Leute sind gekommen. Eine Mischung aus Popcorn und Erdbeer-Parfüm liegt in der Luft. Eine Fangruppe hat bunte Ballone mitgebracht. Statt Alkohol gibts Glacé, wie bei einem Kindergeburtstag. Ein Vater nimmt seine Tochter auf die Schulter damit sie besser sieht. Vorne balgen sich die Teenager um die guten Plätze. Ihre abgöttische Verehrung für Justin Bieber vereint sie. Der Countdown läuft, die Masse kreischt.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.