Zum Hauptinhalt springen

Swiss Music Awards: Viele Berner und eine Hommage

An den Swiss Music Awards gewannen gestern Patent Ochsner den Preis für das beste Schweizer Pop/Rock-Album. Luca Hänni wurde zum «Best Breaking Act» erkoren.

Die Schweizer Band «Pegasus» wurde gleich doppelt ausgezeichnet.
Die Schweizer Band «Pegasus» wurde gleich doppelt ausgezeichnet.
Keystone
Der Schweizer Rapper Stress, links, und Noah Veraguth von der Band «Pegasus» gewinnen einen Swiss Music Awards in der Kategorie Best Album Urban.
Der Schweizer Rapper Stress, links, und Noah Veraguth von der Band «Pegasus» gewinnen einen Swiss Music Awards in der Kategorie Best Album Urban.
Keystone
Charmant nervös: «DSDS»-Gewinner Luca Hänni gewann den Titel «Best Breaking Act National».
Charmant nervös: «DSDS»-Gewinner Luca Hänni gewann den Titel «Best Breaking Act National».
Keystone
1 / 3

Luca Hänni oder Müslüm? Züri West, Gölä oder Patent Ochsner? An den Swiss Music Awards gab es gestern Abend einige Berner Duelle zu entscheiden. Im Zürcher Schiffbau entschieden schliesslich Patent Ochsner das einzige reine Berner Rennen für sich, nämlich jenes um den Preis für das beste Pop/Rock-Album National. Per Liveschaltung aus dem Zürcher Volkshaus, in dem die Band gerade ein Konzert gab, bedankte sich Büne Huber für den Award: «Mir fehlen die Worte. Vielen Dank dem lieben Gott, Mutter, Vater, merci vielmal.» Laudatorin Stefanie Heinzmann lobte die Berner für ihre «Natürlichkeit und Bodenständigkeit». In der Kategorie «Best Breaking Act» liess Luca Hänni die Konkurrenz hinter sich, und auch er rang charmant nervös um die richtigen Worte. Den Titel «Best Hit National» gewannen die Bieler Pegasus für den Song «Skyline».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.