Zum Hauptinhalt springen

«The Voice»: Jetzt kämpfen drei Bernerinnen um den Titel

Am Samstagabend konnte sich die 16-jährige Thunerin Veronica Fusaro in der SRF-Castingshow «The Voice» gegen ihre Konkurrentin durchsetzen. Der Berner Dubhaltach Tracey hingegen schied aus.

Am Samstagabend enttäuschten gleich alle drei Berner Hoffnungsträgerinnen bei «The Voice».
Am Samstagabend enttäuschten gleich alle drei Berner Hoffnungsträgerinnen bei «The Voice».
Screenshot/SRF
Die 27-jährige Architektin Carla Quartas konnte sich gegen ihren Konkurrenten Brendon Schoen Johnson nicht durchsetzen.
Die 27-jährige Architektin Carla Quartas konnte sich gegen ihren Konkurrenten Brendon Schoen Johnson nicht durchsetzen.
Trotz Niederlage gegen Teamkollegin Celine Bührer ist die gebürtige Portugiesin weiterhin dabei. Marc Sway holte sie mittels «Save» in sein Team.
Trotz Niederlage gegen Teamkollegin Celine Bührer ist die gebürtige Portugiesin weiterhin dabei. Marc Sway holte sie mittels «Save» in sein Team.
zvg
1 / 20

Veronica Fusaro durfte im Team von Stefanie Heinzmann antreten. Sie musste den Song «Light Me Up» des britischen Jungstars Birdy performen - und tat dies besser als Konkurrentin Valentine Savioli. Dieser Auffassung war zumindest Heinzmann, sie liess Fusaro eine Runde weiter kommen.

Dubhaltach Tracey, der zweite Berner, der in der gestrigen Sendung antrat, konnte weniger überzeugen. Teamchef Philipp Fankhauser wollte von Tracey und dessen Konkurrenten Robin Portman den Song «My Girl» von Otis Redding hören. Fankhauser war von Portmanns Auftritt offensichtlich mehr angetan als von jener Traceys - und so liess er diesen kurzerhand ausscheiden.

Somit sind nun also drei Bernerinnen mit dabei im Kampf um den «The Voice»-Titel. Neben Veronica Fusaro hatten die beiden Bernerinnen Moo Malika und Carla Quartas die Battle-Runde bereits vor einer Woche überstanden. Am kommenden Samstag geht «The Voice» in die nächste Runde: Es kommt zu den sogenannten «Knockouts».

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch