Zum Hauptinhalt springen

Wie «Last Christmas» funktioniert

Sie schlängeln sich ins Gehirn und bleiben so lange dort, wie es ihnen passt: Ohrwürmer sind oft eine Plage. Und sie zu bekämpfen, ist unmöglich.

Auch in diesem Jahr gibt es kein Entrinnen: Noch bevor alle Einkaufspassagen auf Weihnachten getrimmt sind, erschallt in Läden, Liften und Lounges demnächst wieder «Last Christmas». Das Heimtückische an dem vor 27 Jahren komponierten «Wham»-Heuler ist: Sobald er durch die Gehörgänge geflutscht ist, klebt er im Gehirn wie ein Politiker an seinem Parlamentssitz.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.