Zum Hauptinhalt springen

Skurrile Schweizer Mythen

Die Künstlerbrüder Plonk & Replonk aus La Chaux-de-Fonds präsentieren ihre Vorstellungen der Schweiz zurzeit im Cartoonmuseum in Basel.

Das Künstlerkollektiv Plonk & Replonk zeigt seine skurrilen Collagen zurzeit in Basel. Im Bild: «Kreisel».
Das Künstlerkollektiv Plonk & Replonk zeigt seine skurrilen Collagen zurzeit in Basel. Im Bild: «Kreisel».
Plonk & Replonk, 2014
Aus der Serie: «De zéro à Z. L'abécédaire de l'inutile».
Aus der Serie: «De zéro à Z. L'abécédaire de l'inutile».
Plonk & Replonk, 2013
Aus der Serie: «Errratoum!».
Aus der Serie: «Errratoum!».
Plonk & Replonk, 2011
1 / 9

Hubert und Jacques Froidevaux, ein Künstlerkollektiv aus der Westschweiz, haben sich durch das Neugestalten alter Postkarten durch eine sehr humorvolle Art und Weise einen Namen gemacht. Die verfremdeten Grusskarten und historischen Fotografien präsentieren eine skurrile Schweiz, oft in Anlehnung an Themen aus Schweizer Mythen.

Das Cartoonmuseum Basel zeigt das welsche Gebrüderpaar erstmals im deutschsprachigen Raum mit einer grossen Werkschau. Speziell für Basel kreierten Plonk & Replonk eine Serie von Arbeiten zu den Besonderheiten der Stadt am Rhein.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch