Zum Hauptinhalt springen

Becketts Muse Billie Whitelaw ist tot

Die britische Schauspielerin Billie Whitelaw verstarb in London im Alter von 82 Jahren.

«Die perfekte Schauspielerin»: Billie Whitelaw und Samuel Beckett proben 1976 für das Stück «Footfalls».
«Die perfekte Schauspielerin»: Billie Whitelaw und Samuel Beckett proben 1976 für das Stück «Footfalls».
Keystone

Die britische Schauspielerin und Muse von Literatur-Nobelpreisträger Samuel Beckett, Billie Whitelaw, ist tot. Whitelaw starb am Sonntag im Alter von 82 Jahren in einem Seniorenheim in London, wie ihr Sohn Matthew Muller der BBC sagte.

Für Beckett war Whitelaw nach dessen eigenen Worten die «perfekte Schauspielerin». Aus ihrer Zusammenarbeit ging eine Reihe experimenteller Aufführungen hervor; eine der berühmtesten war der Monolog «Not I», bei dem nur Whitelaws sprechender Mund für das Publikum sichtbar war – dieser «unerbittliche Mund», wie Whitelaw später in einem Interview sagte.

Die beiden Künstler verband eine enge Beziehung zueinander bis zum Tod Becketts im Jahr 1989.

Whitelaw gewann für ihr Bühnenwerk und ihr Filmschaffen zahlreiche Preise. Ihre Karriere umspannt mehr als ein halbes Jahrhundert. Sie war unter anderem zu sehen in der Rolle der Mutter in dem Film «The Krays» und zuletzt in der Komödie «Hot Fuzz – Zwei abgewichste Profis» (2007). Eine ihrer berühmtesten Filmrollen war die der dämonischen Kinderfrau in dem Horrorfilm «Das Omen» (1976).

Ausschnitt aus «Happy Days». (Video: Youtube/scottl82)

Von 1952 bis 1966 war Whitelaw mit dem Schauspieler Peter Vaughan verheiratet, anschliessend mit dem Schriftsteller Robert Muller. Er könne sich keine «liebevollere Mutter» vorstellen, sagte ihr Sohn Matthew Muller der BBC. Sie habe eine «unglaubliche Karriere» gehabt, aber «zuallererst war sie meine Mama, und das ist es, was ich vermissen werde».

SDA/chk

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch