Zum Hauptinhalt springen

Bühne frei für das Theater im Brauereisaal

Das Kollektiv Freiraum haucht der alten Brauereiwirtschaft in Wabern Leben ein. Am Freitag startet das Festival «Next Door to Alice» – eine Hauptprobe für grössere Vorhaben: Ab August soll es regelmässig Theater geben.

Markant: Das neue Wirtshausschild vor der «Heitere Fahne».
Markant: Das neue Wirtshausschild vor der «Heitere Fahne».
Urs Baumann

Als das Gurten-Bier noch in Wabern gebraut wurde, war der Festsaal der ehemaligen Brauereiwirtschaft ein Ort für rauschende Feste. Bierköniginnen wurden gewählt, es wurde getanzt und gelacht: Massimo Rocchi soll hier gar seine Karriere lanciert haben.

Seit drei Monaten betreibt das Kollektiv Freiraum die Brauereiwirtschaft unter dem Namen «Heitere Fahne». Zweimal pro Woche als Speiserestaurant und immer wieder als Kulturort. Am Festival «Next Door to Alice» wird die Bühne im Brauereisaal dieses Wochenende erstmals seit 13 Jahren wieder fürs Theater genutzt. Mit Kolleginnen der Schauspielschule Hamburg führt Rahel Bucher vom Kollektiv Freiraum das Theater «Alice im Dschlunderdschland» auf (siehe Kasten).

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.