Zum Hauptinhalt springen

Das falsche Argument der SVP

Die SVP nutzt den Ballett-Eklat dankbar, um sich wieder einmal als Anwalt der Steuerzahler zu profilieren.

Heinz Spoerli, einst selbst ein begnadeter Tänzer, gilt heute als strenger Choreograf. Der Erfolg seiner Compagnie gibt ihm Recht. Nachfolgend Bilder seiner Arbeiten am Opernhaus Zürich.
Heinz Spoerli, einst selbst ein begnadeter Tänzer, gilt heute als strenger Choreograf. Der Erfolg seiner Compagnie gibt ihm Recht. Nachfolgend Bilder seiner Arbeiten am Opernhaus Zürich.
Dieter Seeger
«In den Winden im Nichts», 2003
«In den Winden im Nichts», 2003
Keystone
«...eine lichte, helle, schöne Ferne», 1999
«...eine lichte, helle, schöne Ferne», 1999
Keystone
1 / 15

Ein Ballettdirektor rastet aus und sagt im allerletzten Moment eine Aufführung ab. Und die SVP nutzt den Eklat dankbar, um sich wieder einmal als Anwalt der Steuerzahler zu profilieren. Als staatlicher Funktionär habe Heinz Spoerli einen Auftrag zu erfüllen, hiess es am Montag im Kantonsrat in einer Fraktionserklärung, und zwar «zur vollen Zufriedenheit des Zahlenden, also des Steuerzahlers».

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.