Zum Hauptinhalt springen

«Ich denke immer filmisch»

Am Donnerstagabend feiert die Berner Filmregisseurin Bettina Oberli («Die Herbstzeitlosen») ihre erste Theaterpremiere: Am Theater Basel bringt sie Tolstois «Anna Karenina» auf die Bühne.

Tauscht den Kino- mit dem Theatersessel: Bettina Oberli inszeniert «Anna Karenina» in Basel.
Tauscht den Kino- mit dem Theatersessel: Bettina Oberli inszeniert «Anna Karenina» in Basel.
Susi Bodmer

Frau Oberli, sind Sie vor der heutigen Premiere nervöser als vor einer Filmpremiere?Bettina Oberli:Eigentlich nicht. Es ist alles so neu, und ich kann mir noch gar nicht richtig vorstellen, wie die Atmosphäre morgen sein wird. Deshalb bin ich auch noch nicht so aufgeregt. Aber ich freue mich darauf, das Stück mit Publikum zu sehen. Was hat Sie am Theater gereizt? Dass man innerhalb von wenigen Wochen etwas auf die Beine stellen kann. Beim Filmemachen dauert alles viel länger, oft Jahre, bis ein Film fertiggestellt ist. Beim Theater ist der Regisseur ausserdem sehr nahe bei den Schauspielern, das war eine spannende Erfahrung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.