Zum Hauptinhalt springen

Rebell ohne Pose

Mit Maximilian Schell ist auch ein Schweizer Star gestorben. Einen wie ihn wird es nicht mehr so bald geben.

Starb im Alter von 83 Jahren: Der Schauspieler Maximilian Schell. (24. Januar 2008)
Starb im Alter von 83 Jahren: Der Schauspieler Maximilian Schell. (24. Januar 2008)
Keystone
«Seine Zeit in der Schweiz hat ihn sehr geprägt»: Maximilian Schell und Senta Berger proben den «Jedermann». (22 Juli 1978)
«Seine Zeit in der Schweiz hat ihn sehr geprägt»: Maximilian Schell und Senta Berger proben den «Jedermann». (22 Juli 1978)
AFP
Auf der Bühne zu Hause: In der Rolle des Jedermann an den Salzburger Festspielen 1979 in Salzburg.
Auf der Bühne zu Hause: In der Rolle des Jedermann an den Salzburger Festspielen 1979 in Salzburg.
Keystone
1 / 9

Was in Erinnerung bleiben wird und ist diese nonchalante Würde, mit der er seinen Schal trug und ist diese sonore melodiöse Stimme. Es war immer etwas Nobles um den alten Schauspieler Maximilian Schell, etwas überaus Vornehmes, das nahm einen für ihn ein. Ob er nun in der TV-Serie «Der Fürst und das Mädchen» wirklich einen Fürsten spielte oder ob er in der ZDF-Reihe «Imperium» souverän vom Reich der Ritter berichtete oder von den Intrigen der Medici (denn er hat viel Fernsehen gemacht in den letzten Jahren, ohne Berührungsangst). Das sind die frischesten, überaus präsenten Bilder: ein in Würde alternder Herr, der ans Gefühl rühren konnte und an den Intellekt. Der von Geschichte erzählen konnte, ganz so, als hätte er sie erlebt. Ein bisschen gebrechlich schien er einem schon, aber zum Sterben durchaus noch nicht bereit. Es ist ja noch nicht lange her, dass er eine 47 Jahre jüngere Frau geheiratet hat und sogar von Kindern sprach.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.