Zum Hauptinhalt springen

Von der Matte aufs Matterhorn

Mit vereinten Berner Kräften wird in Zermatt die Erstbesteigung des Matterhorns inszeniert. Livia Anne Richards «Matterhorn Story» ist die aufsehenerregende Neuheit in einem Sommer mit wenig Theater.

Seilschaft vor Sehnsuchtsgipfel Das Publikum sei beruhigt: Es kommt auf dem Riffelberg ohne Steigeisen aus.
Seilschaft vor Sehnsuchtsgipfel Das Publikum sei beruhigt: Es kommt auf dem Riffelberg ohne Steigeisen aus.
zvg/ Hannes-Zaugg-Graf

«Dort oben führt in erster Linie die Natur Regie», sagt Regisseurin Livia Anne Richard. Wir treffen uns nicht am Fusse des Matterhorns, sondern in den Niederungen der Berner Matte, wo sie ihr Mundarttheater leitet. Zwischen den Proben zur «Matterhorn Story» erzählt Richard von ihrer Produktion, der grössten aller Festivitäten rund um das 150-Jahr-Jubiläum der Matterhorn-Erstbesteigung.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.