Zum Hauptinhalt springen

Washington erhält Museum für Geschichte der Schwarzen

Der Grundstein wurde gestern gelegt, und der erste schwarze Präsident der US-Geschichte, Barack Obama, war dabei.

Wird 2015 eröffnet: Das Nationalmuseum für afroamerikanische Geschichte und Kultur.
Wird 2015 eröffnet: Das Nationalmuseum für afroamerikanische Geschichte und Kultur.
Keystone

Der Grundstein wurde am Mittwoch gelegt, und der erste schwarze Präsident der US-Geschichte, Barack Obama, war dabei. Das Gebäude wird auf der National Mall errichtet, der Museumszeile im Herzen Washingtons, zwischen dem Capitol und dem Lincoln-Denkmal.

«Alle hässlichen und alle schönen Seiten»

Das 500 Millionen Dollar teure Museum soll auf sieben Etagen die Geschichte und Kultur der schwarzen Bevölkerung im Zeitraum von mehr als 200 Jahren dokumentieren. Es werde den Sklavenhandel und die Rassentrennung genauso beleuchten wie die Errungenschaften unterschiedlichster Menschen, erklärte Direktor Lonnie Bunch.

Das Museum unter dem Schirm der US-Kultureinrichtung Smithsonian Institution solle eine «komplette Geschichte» erzählen, «mit allen hässlichen und allen schönen Seiten». Die Eröffnung ist für 2015 geplant.

SDA

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch