Zum Hauptinhalt springen

Wer in der Kunstszene den Ton angibt

Die Kuratorin Carolyn Christov-Bakargiev, künstlerische Leiterin der diesjährigen Documenta in Kassel, ist zur einflussreichsten Persönlichkeit der internationalen Kunstszene gekürt worden.

Konnte mit der Documenta überzeugen: Kuratorin Carolyn Christov-Bakargiev
Konnte mit der Documenta überzeugen: Kuratorin Carolyn Christov-Bakargiev

Die Kuratorin Carolyn Christov-Bakargiev, künstlerische Leiterin der diesjährigen Documenta in Kassel, ist zur einflussreichsten Persönlichkeit der internationalen Kunstszene gekürt worden. Das Fachmagazin «Art Review» setzte die Amerikanerin in seiner am Donnerstag veröffentlichten Rangliste 2012 an die Spitze der 100 Künstler, Kuratoren, Sammler und Galeristen, die seiner Wertung nach dieses Jahr eine besonders wichtige Rolle gespielt haben.

Christov-Bakargiev habe mit der im September beendeten Documenta 13 eine «wirklich grosse Schau» zusammengestellt, «beeindruckende Arbeit» geleistet und Kunst nicht im Elfenbeinturm, sondern mitten in der Welt präsentiert, hiess es zur Begründung.

An zweiter Stelle steht der amerikanische Kunsthändler Larry Gagosian, gefolgt von dem regimekritischen chinesischen Künstler Ai Weiwei. Der deutsche Maler Gerhard Richter belegt Rang sechs der von einer internationalen Jury zusammengestellten Liste. Erstmals dabei sind die Performance-Künstlerinnen der russischen Punkrockband Pussy Riot, die auf dem 57. Platz landeten. Zwei Mitglieder der Gruppe sind wegen einer Protestaktion in einer Moskauer Kathedrale inhaftiert.

dapd

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch