Zum Hauptinhalt springen

Nachrichten-TickerKurzmeldungen aus Thun und Region

LIVE TICKER BEENDET

Ausstellung nicht mehr offen

Steffisburg Mit der erneuten Verschärfung und Verlängerung der Corona-Massnahmen bis Ende Februar kann die Ausstellung im Kunsthaus Steffisburg, die im Rahmen der Cantonale Berne Jura organisiert wurde, nicht mehr wie geplant öffnen. Die Ausstellung bleibt noch bis Sonntag, 31. Januar, stehen. Sie kann an beiden Standorten - Bushaus und Metzgerei - von aussen betrachtet werden. Die Finissage fällt den Corona-Umständen ebenfalls zum Opfer. (egs)

Ausstellung nur online zu besichtigen

Thun Die Ausstellung «Postfaktische Wahrheiten» von Joeggu Hossmann in der Kunstgalerie Hodler an der Frutigenstrasse 46A in Thun kann nur online auf www.hodler-thun.ch besichtigt werden. Vor Ort einsehbar waren die rund 25 Ölbilder, ein Überblick über das Schaffen des Thuner Künstlers der letzten sieben Jahre, letzte Woche. Seit dem erneuten Lockdown ist die kurzfristig vorgezogene Ausstellung bereits wieder geschlossen. (pd)

Fokus auf das Onkologie- und Hämatologiezentrum

Thun Die Spital STS AG hat «Fokus» 2021 lanciert, wie die Verantwortlichen mitteilen. Damit setzt das Unternehmen jährlich auf ein Schwerpunktthema, beid em eine Klinik oder ein Fachbereich in den Mittelpunkt gerückt wird. Nach der Klinik für Orthopädie, Traumatologie und Sportmedizin 2019, folgte 2020 die Klinik für Chirurgie. Die aktuelle «Fokus»-Ausgabe widmet sich dem Onkologie- und Hämatologiezentrum. Mit «Fokus» soll ein Blick hinter die Spital-Kulissen ermöglicht werden und mehr Informationen zu den Leistungsangeboten geliefert werden. (pd/ngg)

Neue Schulzahnpflege-Instruktorin

Heimberg Der Gemeinderat hat Karin Binggeli aus Heimberg als neue Schulzahnpflege- Instruktorin gewählt, wie die Gemeinde mitteilt. Karin Binggeli arbeitet bereits als Betreuerin in der Tagesschule und kenne die Heimberger Schule bestens. Sie ist diplomierte Dentalhygienikerin. Sie tritt dieses Amt am 1. Februar an und ersetzt die bisherige Schulzahnpflegehelferin Daniela Wenger, die nach 11 Jahren per Ende 2021 gekündigt hat. (pd)

Stadt schreibt Kulturförderpreis 2021 aus

Thun Nebst den jährlichen Beiträgen an kulturelle Institutionen und der projektbezogenen Unterstützung vergibt die Kulturabteilung der Stadt Thun auch Preise. Aktuell schreibt sie den mit 10'000 Franken dotierten Kulturförderpreis 2021 aus. Bewerben können sich gemäss der Medienmitteilung Künstlerinnen und Künstler aller Sparten. Sie müssen unter 40-jährig sein und in Thun oder in einer Gemeinde des Gemeindeverbandes Kulturförderung Region Thun aufgewachsen oder dort seit mindestens zwei Jahren wohnhaft sein. Die Bewerbungen sind bis spätestens 15. April per Mail an jan.miluska@thun.ch einzureichen. Das Anmeldeformular und weitere Informationen unter www.thun.ch/kulturförderpreis zu finden. (pd)

Änderungen an der Oberstufenschule

Hünibach Die Oberstufenschule Hünibach muss aufgrund der Schülerzahlen, der Übertrittsentscheide und der strenger gehandhabten kantonalen Vorgaben Anpassungen am bisherigen Schulmodell vornehmen. Dies geht aus einer Mitteilung des Schulverbandes Hilterfingen hervor. Neu wird das spezielle Sekundarschulniveau sS (spezSek) nicht mehr angeboten und es werden neu gemischte Stammklassen Real/Sek gebildet. Der Unterricht in den Fächern Deutsch, Französisch und Mathematik wird weiterhin in Niveaugruppen nach Real und Sek getrennt geführt. Die Änderungen gelten für die 7. Klassen ab Sommer 2021, für die 8. Klassen ab Sommer 2022. Für die 9. Klassen wurde das Schulmodell bereits für das laufende Schuljahr geändert. (pd)

Gottfried Aegler zu Gast im «Brunch»

Erlenbach/Thun Nächsten Sonntag, 24. Januar, ist Gottfried Aegler zu Gast in der Radiosendung «Brunch» auf der SRF Musikwelle. Aegler war 25 Jahre an der Musikschule Region Thun und an beiden damaligen Lehrerseminaren als Klarinetten- und Saxophonlehrer tätig und spielte während 27 Jahren im Thuner Stadtorchester. Die Sendung wird von 11 bis 12 Uhr ausgestrahlt und am Abend von 20 bis 21 Uhr wiederholt. (pd)

Bauarbeiten am Scherzligweg

Thun Der Scherzligweg und die darunter liegende Erdgasleitung befinden sich in einem schlechten Zustand. Daher ist eine Sanierung nötig. Die Arbeiten dazu beginnen am Montag, 18. Januar, und dauern voraussichtlich bis Ende Juni. «Der Scherzligweg ist während der Sanierungsarbeiten ab Panoramastrasse bis Höhe Villa Julia gesperrt», schreibt die Stadt in einer Mitteilung. «Fussgängerinnen und Velofahrer werden je nach Bauetappe über die anliegenden Wege umgeleitet.» (pd)

Gemeinderat hat Ressorts verteilt

Wattenwil Der neu zusammengesetzte Gemeinderat hat die Ressorts verteilt. Der bisherige Gemeinderat Manuel Liechti (FDP) ist als Gemeindepräsident gewählt worden und übernimmt somit das Ressort Präsidiales. Als Vize-Gemeindepräsident wurde Daniel Loretan (SVP) bestimmt. Ronny Wyss (SVP) bleibt Vorsteher des Ressorts Tiefbau. Die anderen Ressorts sind unter den neuen Gemeinderatsmitgliedern verteilt worden: Daniel Zaugg (FDP/parteilos, Gesellschaft und Kultur), Heidi Guggisberg (SVP, Sicherheit), Pia Stämpfli (SP, Soziales), Bernhard Wasem (SVP/parteilos, Bildung), Daniel Loretan (SVP, Hochbau). (pd)

Kurze Teilsperrung des A6-Zubringers

Kiesen Im Rahmen der Gesamterneuerung der A6 zwischen Rubigen und Spiez wird aktuell auch der Zubringer Kiesen erneuert. Dort wird der Verkehr zurzeit auf drei Spuren geführt. Zwei Spuren führen Richtung Kiesen/Oppligen, eine Richtung Autobahn. Zwischen den beiden Fahrtrichtungen werden nun neue Trennelemente angebracht. Dazu muss der Zubringer kurz in Richtung Autobahn gesperrt werden. Diese Sperrung ist am Montag, 18. Januar von 20 Uhr bis etwa 23 Uhr geplant. Wer in dieser Zeit auf die A6 fahren möchte, wird über die benachbarten Anschlüsse Rubigen und Thun-Nord umgeleitet. Von der A6 her Richtung Kiesen/Oppligen ist der Zubringer offen. (pd)

BNI-Unternehmer erzielen über 11 Millionen Franken Umsatz

Steffisburg Im Unternehmerteam Steffisburg von Business Network International (BNI) seien 2020 rund 1900 Geschäftsempfehlungen ausgesprochen, teilt die Organisation mit. Dies entspreche einem Umsatz von über 11 Millionen Franken. (pd)

Versammlung findet nicht statt

Thun Der Kirchgemeinderat Lerchenfeld teilt mit, dass die Kirchgemeindeversammlung vom Montag, 18. Januar um 19 Uhr coronabedingt nicht stattfindet. Das Verschiebedatum werde später mitgeteilt. (pd)

Gemeinde unterstützt Velohauslieferdienst Collectors

Steffisburg Der Velo-Hausliefer- und Recyclingdienst Collectors des Vereins Forthuna ist seit 2017 in der Agglomeration Thun unterwegs. In der Region sind rund 40 Geschäfte am Netzwerk beteiligt. Seit der Einführung konnte der Verein die Anzahl Lieferungen auch aufgrund des Corona-Situation im vergangenen Jahr fast verdoppeln. Ferner integriert der Verein Menschen in besonderen Umständen wieder in ein Arbeitsumfeld. Beides seien wichtige Tatsachen, die in der momentanen Zeit nicht genug geschätzt werden könnten, schreibt die Gemeinde Steffisburg in einer Medienmitteilung. So bewilligte der Gemeinderat auch für das Jahr 2020 einen Unterstützungsbeitrag in der Höhe von 4000 Franken, wofür nun der entsprechende Nachkredit bewilligt wurde. (pd)

1480 Franken für den Nachwuchs

Thun Dominic Althaus hat in der Vorweihnachtszeit vor der Kunsteisbahn Grabengut einheimische Weihnachtsbäume verkauft. Der Reisefachmann tat dies aus Eigeninitiative und bereits zum sechsten Mal. Er versprach wie in den vergangenen Jahren, einen Teil des Erlöses der Nachwuchsabteilung des EHC Thun zu spenden. Althaus will sein Versprechen nun einlösen. Insgesamt 1480 Franken wird er den Verantwortlichen des HC Dragon Thun nach Abschluss seines Projekts und sobald es die Corona-Situation zulässt überreichen. «Es gab schöne, solidarische Aktionen» , sagt Althaus zudem. So hätten drei Bürger je einen Baum für benachteiligte Familien erstanden, die Althaus dann ausliefern konnte. (rop)

Ökumenischer Gottesdienst kann online verfolgt werden

Thun Der ökumenische Gottesdienst der Arbeitsgemeinschaft von Kirchen in Thun (AKiT) vom 17. Januar um 10 Uhr in der Marienkirche in Thun findet nicht wie geplant statt, wie einer Mitteilung zu entnehmen ist. Aufgrund der Einschränkungen bei der Besucherzahl wurde der Gottesdienst aufgezeichnet und steht ab Sonntag auf der Website der AKiT zur Verfügung. Die liturgische Leitung hat Pfarrer Zbyněk Kindschi Garský, Reformierte Kirchgemeinde Thun-Strättligen, inne. Weiter sind Vertreterinnen und Vertreter der AKiT aus der Römisch-katholischen Kirche Thun St. Martin & St. Marien, der Evangelisch-reformierten Kirche Thun Stadt & Strättligen, der Heilsarmee Thun, der Evangelisch-Lutherischen Kirche, der Christkatholischen Kirchgemeinde Thun und der Evangelisch-methodistischen Kirche Thun beteiligt. (pd)

Neue Selbsthilfegruppe «Krebserkrankung»

Thun Das Beratungszentrum Thun unterstützt an Krebs erkrankte Personen beim Aufbau einer Selbsthilfegruppe im Berner Oberland und sucht weitere betroffene Personen, die ebenfalls an einem solchen Austausch interessiert sind (www.selbsthilfe-be.ch). Eine Infoveranstaltung ist im Frühjahr geplant. Zum Thema Brustkrebs für betroffene Frauen bis 50 bietet Selbsthilfe BE am 2. Februar eine virtuelle Infoveranstaltung an. (pd)

Ausstellung von Hossmann ab sofort offen

Thun Statt erst ab dem 24. Januar ist die neueste Ausstellung in der Kunstgalerie Hodler an der Frutigenstrasse 46A in Thun ab sofort geöffnet. Dies schreibt Galerist Markus Hodler in einer Medienmitteilung. Unter dem Titel «Postfaktische Wahrheiten» präsentiert Joeggu Hossmann in der Galerie erstmals 25 Werke. Wegen der unsicheren epidemiologischen Lage und allenfalls weiteren Einschränkungen in nächster Zeit sei die Werkschau vorgezogen worden. Zu sehen sind rund «25 Ölbilder, ein Überblick über das Schaffen der letzten sieben Jahre». Der Thuner Hossmann (42) beschäftigt sich mit der Schnelllebigkeit und dem Überfluss an Sinnesreizen und Informationen, die uns durch die digitalen Medien tagtäglich entgegenströmen. (egs)

Öffnungszeiten von «Postfaktische Wahrheiten»: Di bis Fr, 9 bis 12 und 13.30 bis 18.30 Uhr. Sa, Sa 9 bis 16 h. Die Ausstellung dauert bis 27. Februar und ist auch online unter www.hodler-thun.ch zu sehen.

Tapetenwechsel dank Schlossberg Thun

Thun «Weg von Büro und Homeoffice hinauf auf den Schlossberg. Die lichtdurchfluteten Räume stehen allen zur Verfügung, die ungestört arbeiten und lernen wollen», schreibt die Schlossberg Thun AG in einer Medienmitteilung. Aufgrund der aktuellen Lage stelle man «verschiedenen, zum Teil historischen Räume Personen, die einen Tapetenwechsel wünschen, zur Verfügung». Ein Tagespass kostet 40 ein Halbtagespass 30 Franken. (pd/sgg)

Reservation und weitere Infos unter: www.schlossberg-thun.com

Gottesdienst der Evangelischen Allianz Thun - Kirchen der Hoffnung

Thun «Von den etwa 600 Millionen Mitgliedern der weltweiten Evangelischen Allianz treffen sich ab Sonntag wiederum viele Christen Europas zur alljährlichen Allianz-Gebetswoche», teilt die Evangelische Allianz Region Thun EARTH mit. Zum Auftakt der Gebetswoche in der Region Thun findet am Sonntag aus Pandemiegründen ein online-Gottesdienst zum aktuellen Thema «Kirchen der Hoffnung» statt. Die Evangelische Allianz Region Thun EARTH mit ihren 20 Mitgliedskirchen und etwa 10 christlichen Werken gestaltet den Gottesdienst mit einem vorgängigen Kinderprogramm, viel Musik, Theater, Videoclips, Predigtimpulsen des neuen Leitungsteams und Gebet. Kollektenzweck ist das Projekt der SEA «Glaube und Behinderung». (pd)

Veranstaltungen der Allianzgebetswoche: www.allianz-thun.ch

Röthlisberger und Schmutz sind Bier-Experten

Steffisburg 45 Absolventen des Spezialistenseminars «Der Schweizer Bier-Sommelier – Bier entdecken, verkosten und erfolgreich verkaufen» konnten ihre Zertifikate entgegennehmen. «Die frisch zertifizierten Bier-Sommeliers sind nun bereit, das angeeignete Wissen rund um das Bier richtig einzusetzen und als Botschafter weiterzugeben», heisst es in der Medienmitteilung des Schweizer Brauerei-Verbands und von Gastro Suisse weiter. Zwei dieser Bierfachkräfte kommen aus Steffisburg: Susanne Röthlisberger und Björn Schmutz. (pd)

2 Kommentare
    Posttaube aus Goldwil

    Läderach Schoggi .Thun Sekten haben wir schon genug.