Zum Hauptinhalt springen

Humor gegen ViruskriseHaben Sie den Lockdown-Blues? Hier was zum Lachen

Die Infektionszahlen als Achterbahnfahrt, sportliche Tiere und Trump als Pate der Mafia: Eine aktuelle Humor-Sammlung gegen die verschärften Massnahmen.

Im neuen Jahr wird alles besser. So hofften wohl viele. Aber seit die britische Mutation des Virus bekannt ist, die in einer Regionalzeitung mal der «britische Mutant» genannt wurde, gibt es deutliche Anzeichen, dass die Pandemie noch ziemlich lange dauern könnte. Da braucht es ab und zu etwas zur Aufhellung des Gemüts. Hier unsere aktuelle Humor-Auswahl:

Ganz schön fies

Zur Entschädigung für die Schweizer Corona-Misere macht der Zufall ab und zu einen Witz. Und diese Jokes sind dann gar nicht mal so schlecht:

Stägeli uf, Stägeli ab, juhee!

Für uns ist er immer noch der lustigste Schweizer: der Satiriker Patrick Karpiczenko, genannt Karpi. Jüngst hat er das bekannte Meme-Foto mit dem sogenannten Disaster Girl für die aktuellen Schweizer Verhältnisse adaptiert.

Wer es etwas raffinierter mag: Karpi hat auch noch die Schweizer Infektionszahlen als Achterbahnfahrt inszeniert – mit passendem Soundtrack.

Richtig gut ist auch Karpis Parodie der bekannten Mobiliar-Werbungen, die er für sein Jahresrückblick auf SRF produziert hat.

Alles fährt Ski

Der Schweizer Weg – alles zu, die Skipisten offen – gibt unter Satirikern viel zu reden. Hier ein Beitrag eines Comedyautors, der sich auf Twitter Manuel Jardinduvin nennt:

Und gleich noch zwei weitere, die hart, also gut sind:

Die Sache mit dem Capitol

Aktuell sind immer noch die Ereignisse rund um das US-Capitol ein grosses Thema für den Humor. Hier einige Beispiele:

Inzwischen soll Jake Angeli, wie der Mann mit dem Fell und den Hörnern heisst, über dem Schreibtisch von Nancy Pelosi hängen. Zumindest wenn wir dem folgenden Photoshop-Foto glauben wollen:

Wer kennt es nicht: Motiviert macht man sich in den Ausgang auf – und wird dann von einem bornierten Türsteher schnöde abgewiesen.

Die Sache mit der Revolution

Staunenswert gut ist dieses Video eines Vaters und seines Sohns, die sich auf Tiktok EnkyBoys nennen:

Wer das Original noch nicht kennt: Das ist Elizabeth aus Knoxville, die sich darüber beschwert, dass sie bei der «Revolution» nicht so nett behandelt wurde.

How it started, how it ended

Wenn wir schon bei der US-Politik sind: Aktuell die beste Satire zum opportunistischen Verhalten einiger Republikaner, die sich erst jetzt, nach vier Jahren, von Trump abwenden, liefert der Netflix-Jahresrückblick «Death to 2020» – mit der Figur der «nicht offiziellen Sprecherin», die von der Schauspielerin Lisa Kudrow gespielt wird (einige werden sie als Phoebe aus der Serie «Friends» kennen):

Was machen eigentlich die Tiere?

Noch immer nicht ganz klar ist, was die Pandemie mit den Tieren macht, die sich nun an allerlei neue Verhaltensweisen der Menschen gewöhnen müssen. Auf der Redaktion der Waldzeitung werden jedenfalls schon wieder die aktuellen Themen besprochen:

Wer aber glaubt, dass die Tiere dumm sind, irrt sich gewaltig:

Einige Tiere sind auch sehr sportlich:

Für die Freunde des subtilen Humors

Wem das nun alles zu sauglattistisch ist, hier ein subtiler Cartoon aus dem «New Yorker»:

Und hier noch eine sehr hübsche und auch sehr treffende Max-Frisch-Karikatur aus der NZZ:

Irgendetwas läuft mit Matratzen

Wahrscheinlich müssen wir uns damit abfinden, dass unsere Gegenwart verwirrend bleibt. Auch weil es nun einen neuen Trend gibt, den auch wir noch nicht ganz verstehen. Dabei spielen Matratzen eine wichtige Rolle:

Wir Menschen können vielleicht nicht Corona, aber Matratzen können definitiv Philosophie:

Trump als Godfather

Als Bonus gibt es heute ein Video, für das Karpi Trumps Anruf in Georgia mit dem Soundtrack aus Francis Ford Coppolas «Der Pate» unterlegt hat:

10 Kommentare
    Gerber André

    Ich weiss nicht, was ihr mit diesem Karpi habt.....finde ihn überhaupt nicht lustig.