Zum Hauptinhalt springen

Alte Mühle in LangenthalLange wäre die Stiftung nicht mehr flüssig

Das Gebäude soll künftig wieder der Stadt gehören. Der Gemeinderat erachtet die heutige Eigentumsstruktur als kompliziert und schwerfällig.

Schlüsselübergabe von der Stiftung Mühle an die Stadt Langenthal. Stadtpräsident Reto Müller (links) ist auch Stiftungsratspräsident, Roberto Di Nino ist im Gemeinderat für die Finanzen zuständig.
Schlüsselübergabe von der Stiftung Mühle an die Stadt Langenthal. Stadtpräsident Reto Müller (links) ist auch Stiftungsratspräsident, Roberto Di Nino ist im Gemeinderat für die Finanzen zuständig.
Fotos: Marcel Bieri

Seit Jahren steht das Mühleareal fast leer. Stadtpräsident Reto Müller (SP) hat für den Zustand gar ein eigenes Wort kreiert: «Das Areal ist extrem ‹unternutzt›.» Derzeit dienen einzig die ehemaligen Stallungen als Jugendtreff. Wenigstens kehrt in der Alten Mühle bald wieder Leben ein: Das Alterszentrum Haslibrunnen eröffnet im Herbst ein Restaurant. Bald sechs Jahre ist es her, seit der Gastrobetrieb aus finanziellen Gründen geschlossen wurde.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.