Zum Hauptinhalt springen

Chalets, so weit das Holz reicht

Gstaad hat mit The Alpina das neuste Luxushotel der Schweiz, aber auch eine Jugendherberge. «Einfach – luxuriös» – wir haben den Vergleich in der Berner Oberländer Glamour-Metropole gemacht.

Der Reichtum versteckt sich hinter Holzfassaden: Blick auf Gstaad.
Der Reichtum versteckt sich hinter Holzfassaden: Blick auf Gstaad.
Keystone
Jugi-Nostalgie: Das Chalet Rüblihorn wird bald abgerissen.
Jugi-Nostalgie: Das Chalet Rüblihorn wird bald abgerissen.
Schweizer Jugendherbergen
TA-Grafik
1 / 4

Was soll man denn auch sagen, wenn eine Herberge Chalet Rüblihorn heisst, und eine Frau Rösti an der Réception sitzt? Gehts noch herziger? Natürlich nicht. Und es ist furchtbar schade, dass es das Chalet Rüblihorn mit der Frau Rösti in wenigen Wochen nicht mehr gibt. Das uralte Chalet, das seit 1984 eine Jugendherberge ist und vorher ein von der Pro Juventute geführtes Kurhaus für kranke Kinder war, wird nämlich nach Ostern abgerissen, es kommt dann ein grösseres, komfortableres, schickeres Haus an seine Stelle. Es soll, sagt Frau Rösti, die sehr jung ist und Tourismus studiert hat, ein bisschen mehr an die neuen Jugendherbergen im Engadin angelehnt sein, es muss allerdings auch mit einer Holzverschalung den saanenländischen Chaletstil zitieren.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.