Zum Hauptinhalt springen

Der Gletscherfotograf

Seit 40 Jahren dokumentiert der Walliser Hilaire Dumoulin den Rückzug der Eisströme in den Alpen. Die sichtbaren Veränderungen sind enorm.

Die Veränderung der Gebirgslandschaften festhalten: Hilaire Dumoulin beim Ferpècle-Gletscher.
Die Veränderung der Gebirgslandschaften festhalten: Hilaire Dumoulin beim Ferpècle-Gletscher.
Olivier Maire (Photo-genic.ch)

Hilaire Dumoulin hält sich eisern an die gängige Regel: Ein Berggänger redet nicht, während er aufsteigt, sondern erst beim Rasten. Auf halbem Weg zwischen dem Kurort Arolla im gleichnamigen Tal und dem Fuss des Mont Collon führt eine Werkstrasse über den Bergbach La Borgne d’Arolla. Auf der Brücke über dem gurgelnden Schmelzwasser bleibt Dumoulin einen Augenblick stehen. Der 72-Jährige kneift die Augen unter den buschigen Brauen zusammen und sagt: «Vor 120 Jahren türmte sich über dieser Stelle eine 150 Meter dicke Eisschicht.»

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.